Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt. Sprung zur Navigation dieser Seite

Hilfen für Geflüchtete aus der Ukraine/Допомога біженцям з України

Um die vielen Fragen Ratsuchender gezielt zu kanalisieren, hat die Stadt Karlsruhe eine zentrale Ukraine-Hotline unter 0721 133-3333 (Mo-Fr: 8 bis 18 Uhr) geschaltet.

Die Themen­seite bündelt Infor­ma­tio­nen, Unter­stüt­zungs­an­ge­bo­te und Anlauf­stel­len für Menschen aus der Ukraine sowie für alle, die Hilfe anbieten möchten.

Ab dem 1. Juni 2022 haben geflüch­tete Menschen aus der Ukraine voraus­sicht­lich Anspruch auf Leistun­gen nach dem SGB II. Bereits jetzt können die Leistun­gen ­beim Jobcenter Stadt­ ­Karls­ruhe beantragt werden.

Mit der Solida­ri­täts­ak­tion "Karlsruhe hilft" koor­di­niert die Stadt­ver­wal­tung aktuell Hilfs­ak­tio­nen und leitet S­pen­den­gel­der aus der Bevöl­ke­rung gezielt an Projekte und Or­ga­ni­sa­tio­nen vor Ort in der Ukraine weiter.

 
 
 



Gemeinderat berät am 31. Mai im Bürgersaal des Rathauses

Gemeinderat berät am 31. Mai im Bürgersaal des Rathauses

Neues Wildpark­sta­dion, Klima­schutz­kon­zept und AfA als Eigen­be­trieb sind Themen: Zu seiner nächsten öffent­li­chen Sitzung kommt der Gemein­de­rat am Dienstag, 31. Mai ...

Neues Wildpark­sta­dion, Klima­schutz­kon­zept und AfA als Eigen­be­trieb sind Themen: Zu seiner nächsten öffent­li­chen Sitzung kommt der Gemein­de­rat am Dienstag, 31. Mai, um 15:30 Uhr, im Bürgersaal des Rathauses am Marktplatz zusammen. Dabei beraten die Stadt­rä­tin­nen und Stadträte unter Vorsitz von Oberbür­ger­meis­ter Dr. Frank Mentrup eine insgesamt 32 Punkte umfassende Tages­ord­nung.

weiter zur Seite Gemeinderat berät am 31. Mai im Bürgersaal des Rathauses

Ein „richtiges Pfund“ in Grünwinkel

Ein „richtiges Pfund“ in Grünwinkel

Bei der Fahrt über die Grünwink­ler Brücke fällt in Richtung Süden der Blick auf ein unschein­ba­res Areal mit alten Hallen, das hinter Büschen gleichsam im Dornrös­chen­schlaf verborgen liegt ...

Bei der Fahrt über die Grünwink­ler Brücke fällt in Richtung Süden der Blick auf ein unschein­ba­res Areal mit alten Hallen, das hinter Büschen gleichsam im Dornrös­chen­schlaf verborgen liegt. Das soll sich nun ändern. „Wir suchen einen Prinzen, der unser Dornrös­chen wach küsst“, gab Baubür­ger­meis­ter Daniel Fluhrer als Devise der Stadt aus. Den ersten Schritt für die Neube­le­bung des bisher von einer Tabak­fa­brik genutzten Areals bildete jetzt eine Leitbild­werk­statt, bei der eine Fülle von Ideen gesammelt wurden.

weiter zur Seite Ein „richtiges Pfund“ in Grünwinkel

OB Mentrup und Simone Dietz vor Bildern der Ausstellung

Nachlässe zugunsten der Stadt

Was bleibt, wenn ein Mensch stirbt und mit ihm die Geschich­ten, die ihn ausmachen und seinen persön­li­chen Dingen Bedeutung geben? Eine Ausstel­lung im InfoCenter am Haupt­fried­hof zeichnet ...

Was bleibt, wenn ein Mensch stirbt und mit ihm die Geschich­ten, die ihn ausmachen und seinen persön­li­chen Dingen Bedeutung geben? Eine Ausstel­lung im InfoCenter am Haupt­fried­hof zeichnet bis 9. September die Lebenswege von Bürge­rin­nen und Bürgern nach, die ihr Erbe gemein­nüt­zig einsetzten.

weiter zur Seite Nachlässe zugunsten der Stadt

Schnell informieren und gezielt suchen auf karlsruhe.de

Die Stadt Karlsruhe zeigt sich in Kürze mit einer neuen Webseite im Internet. Unter der bekannten Adresse karlsruhe.de werden nach der für Ende Juni geplanten Freischal­tung Infor­ma­tio­nen, Termine ...

Die Stadt Karlsruhe zeigt sich in Kürze mit einer neuen Webseite im Internet. Unter der bekannten Adresse karlsruhe.de werden nach der für Ende Juni geplanten Freischal­tung Infor­ma­tio­nen, Termine und Services der Stadt mit neuer Technik, in neuer Struktur und in neuem Design angeboten.

weiter zur Seite Schnell informieren und gezielt suchen auf karlsruhe.de

Bild mit Blindenhunden und Menschen

Karlsruhe unterstützt Kampagne der „Pfotenpiloten“

Assis­tenz­hunde sind weit mehr als Haustiere, sie erleich­tern Menschen mit chroni­schen Beein­träch­ti­gun­gen den Alltag und geben Sicherheit. Karlsruhe hat sich jetzt der Kampagne „Assis­tenz­hund ...

Assis­tenz­hunde sind weit mehr als Haustiere, sie erleich­tern Menschen mit chroni­schen Beein­träch­ti­gun­gen den Alltag und geben Sicherheit. Karlsruhe hat sich jetzt der Kampagne „Assis­tenz­hund willkom­men“ des Vereins „Pfoten­pi­lo­ten“ angeschlos­sen. An der Pforte des Rathauses am Marktplatz und anderen Einrich­tun­gen prangen Aufkleber, die das Mitführen dieser Hunde erlauben.

weiter zur Seite Karlsruhe unterstützt Kampagne der „Pfotenpiloten“

Bild des Rheinstrandbades

Neues Textilkonzept im Vierordtbad und Rheinstrandbad

Mit oder ohne Textil – beides ist ab 1. Juni in allen Wasser­be­cken des Vierordt­bads möglich. Bäder­be­triebe-Chef Oliver Sternagel nennt es „Kombi­lö­sung 2.0“. In einem Testzeit­raum ...

Mit oder ohne Textil – beides ist ab 1. Juni in allen Wasser­be­cken des Vierordt­bads möglich. Bäder­be­triebe-Chef Oliver Sternagel nennt es „Kombi­lö­sung 2.0“. In einem Testzeit­raum von acht Wochen können Badegäste selbst entschei­den, ob sie mit oder ohne Badebe­klei­dung ins Wasser steigen. Danach wird entschie­den, ob das Konzept bestehen bleibt.

weiter zur Seite Neues Textilkonzept im Vierordtbad und Rheinstrandbad

Weitere Meldungen

  • Französische Umweltplaketten gelten ab 1. Juni in Karlsruhe

    Wer mit dem eigenen Kraftfahrzeug aus Frankreich kommend nach Karlsruhe fährt, muss sich künftig weniger Gedanken um die Regelungen der Umweltzone machen. Ab dem 1. Juni werden in den Umweltzonen der Städte Karlsruhe und Freiburg und der Gemeinde Pfinztal die französischen "Crit' Air"-Plaketten anerkannt. Darauf haben sich die betroffenen Kommunen mit Unterstützung der Regierungspräsidien Karlsruhe und Freiburg verständigt.

  • Gartenträume-Wettbewerb verlängert

    "Dach- und Vertikalbegrünungen" - so lautet das Motto des diesjährigen Gartenträume-Wettbewerbs, zu dem Bürgerinnen und Bürger ihre Begrünung mit Kletterpflanzen oder ihr Gründach anmelden können. Um möglichst vielen Interessierten die Chance zur Teilnahme zu geben, verlängert das Gartenbauamt die Anmeldefrist bis zum 15. Juni.

  • Mehr Bürgerservice-Anliegen ohne Termin möglich

    Noch mehr soll beim städtischen Bürgerservice schneller und ohne Terminvereinbarung möglich sein - dank der schon bewährten Expresshalle. Seit Februar wurde das Modell im Rathaus West in der Kaiserallee 8 in mehreren Phasen getestet. In Ergänzung zu der online-Terminvereinbarung in den Bürgerbüros stellt die Expresshalle ein Angebot dar, bei dem Einwohnerinnen und Einwohner bestimmte Anliegen ohne vorherige Terminbuchung erledigen können.

zum Presseportal
 

Karlsruhe - Innovativ und quervernetzt